Der Instagram Shadowban

Ihr habt richtig gelesen. Facebook-Tochter Instagram hat neben dem in 2016 neu eingeführten Algorithmus eine weitere Methode erfunden, um die Content-Anzeige zu steuern. Mit negativen Auswirkungen.
Jeden kann es treffen – und viele wissen nicht einmal, dass sie betroffen sind. Doch dies heraus zu finden, ist relativ einfach.

Beispiel: ihr postet mit dem Hashtag „fürdiekatz“ ein Foto eurer Wahl.
Von euren 500 Followern liken 35 euer Posting – jedoch kommt kein Like von Personen, die euch nicht folgen. Die Follower-Zahlen sind stagnierend, wenn nicht sogar rückläufig. Komisch, oder?

Dies fiel mir bei meinem Account instagram.com/wintersonnenblende auf und ich wurde stutzig.


Zeit für einen Test:

Postet ein Foto mit dem Hashtag „fürdiekatz„.

Gebt in der Suchfunktion den Hashtag „fürdiekatz“ ein und werdet auch fündig. Euer Foto taucht bei den letzten Bildern mit auf.

Nun bittet ihr einen Freund, der auch bei Instagram angemeldet ist, ebenfalls diesem Hashtag zu suchen. Auch er wird fündig nach eurem Bild!

Nun bittet ihr ihn, euch kurzfristig zu entfolgen und die Suche erneut durchzuführen.

Tadaaaaa – euer Foto ist verschwunden, wird in der Suche nicht mehr angezeigt!

Ich hab jetzt mal keine Screenshots dazu, weil es mich sowieso gerade viel zu sehr frustriert, als dass ich von zwei Rechnern Beweismaterial in diesen Artikel einfließen lassen möchte. Ich bin einfach nur brastig!

Falls ihr den Test nach macht und ihr die gleichen Symptome feststellen könnt, dann herzlichen Glückwunsch: ihr seid ebenfalls dem Shadowban erlegen.
Ihr könnt fröhlich weiter posten, ihr seid nicht gesperrt – jedoch wird euch niemand mehr sehen, außer die Personen folgen euch bereits! Klingt motivierend. Nicht.

Es bringt übrigens nichts, das Ganze ohne Anmeldung durch zu testen oder wenn ihr euch noch folgt. Dann sieht alles ganz normal aus.

P4020581


Angeblich sind nur Business-Accounts betroffen – jedoch melden sich wohl auch immer mehr private Accounts. Meiner ist auch ein privat eingestellter Account und dennoch gebannt. Warum, ist mir ein Rätsel. Ich habe keine Nippel gepostet, keine politischen Dinge, keinen rechtsradikalen Blödsinn. Ich. kapier. es. einfach. nicht.

Jedenfalls fing ich an, im Internet nach Gleichgesinnten zu forschen und bin auch fündig geworden:

Bei Reddit gibt es diesen Artikel: The Instagram shadowban is here and it will fuck your account

Ein weiterer Bericht ist hier zu finden: vtography.com/whats-an-instagram-shadow-ban


No Comment

Instagram schweigt dazu. Beschwerden bringen nichts. Auf Anfragen wird nicht geantwortet.
Einen neuen Account erstellen bringt ebenfalls nichts, denn Instagram weiß, welche Hardware der Shadowban-Nutzer verwendet hat, welche Telefonnummer hinterlegt wurde oder wie die Mailadresse lautet. Man ist sofort wieder gebannt.


Was nun?

Für mich bedeutet dies eigentlich nur eins: Instagram ist für mich als Plattform gestorben. Wenn ich dort keine Follower mehr hinzu gewinnen kann, weil mein Content nicht mehr angezeigt wird, wenn jemand Suchbegriffe eingibt, die ich auch verwende, dann brauche ich keine Energie mehr darin zu verschwenden.

Fragt sich nur, welche Alternative nun Sinn macht. Irgendwelche Vorschläge?
Gleichzeitig bin ich auch daran interessiert, ob ihr diese Erfahrung auch machen musstet und wie ihr damit umgeht. Schreibt mir gerne in die Kommentare. Selten war ich so gespannt auf Feedback!


EDIT: Hier geht es weiter zu Teil 2

Advertisements

8 Kommentare zu „Der Instagram Shadowban

      1. Die Testseite scheint nicht zu funktionieren. Mein Account ist auch gebannt, laut Seite aber nicht… hat jemand mittlerweile positives zu berichten?

        Gefällt mir

      2. So, ich folge dir nun auf Instagram und habe nach dem Hashtag „dronestagram“ gesucht und dein letztes Foto auch gefunden.

        Mit einem alternativen Account, der dir nicht folgt, habe ich die gleiche Suche durchgeführt und dein Foto tauchte nicht auf.

        Somit scheint die Shadowban Testseite tatsächlich zu anderen Ergebnissen zu führen, als die eigenen Tests.

        Meine Empfehlung an dich ist, erst mal wirklich zwei, drei Tage gar nichts in Instagram zu machen und später auch nur Fotos spärlich mit Hashtags zu bestücken. Dabei am Besten die, welche mit ****stagram enden, dabei vermeiden.

        Hast du schon die App genutzt, um offiziell ein Problem (Etwas funktioniert nicht) zu melden?

        Gefällt mir

  1. Hey! Vielen Dank nochmal für deine Mühe, finde ich echt klasse! Ja das habe ich getan, habe Instagram auch mitgeteilt dass es sein könnte, dass mein Account gehackt wurde. Nun musste ich ein Foto von mir mit einem Code auf Papier geschrieben an Instagram senden. Ich nehme mir zusätzlich deine Tipps zu herzen, werde meine Aktivität erstmal 2-3 Tage einstellen und dann nochmal schauen. Ich halte dich auf dem laufenden! 😃 Danke nochmal 😊😊😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s